Einstellungen

Hinweise zur Barrierefreiheit

Luchsgehege und Luchsfütterung

Auf dieser Seite haben wir Ihnen ausführliche Informationen für Ihren möglichst barrierefreien Besuch am Luchs-Schaugehege an der Rabenklippe zusammengestellt. Wir empfehlen die Unterstützung durch eine Begleitperson.

Anreise

Situation vor Ort

Anreise

Anreise mit dem Bus (weitgehend barrierefrei)

Das Luchs-Schaugehege befindet sich bei Bad Harzburg. Eine Anfahrt mit dem PKW ist nicht möglich. Von April bis Anfang November ist das Luchsgehege von Bad Harzburg mit der Buslinie „Grüner Harzer" (KVG-Buslinie 875) über die Haltestelle „Rabenklippe“ erreichbar.

Die Haltestellen „Am Bahnhofsplatz“, „Forstwiese/Herzog-Wilhelm-Platz“ und „Stadtmitte“ verfügen über einen erhöhten Einstieg. Die Haltestelle „Berliner Platz“ und die Zielhaltestelle Rabenklippe haben aktuell keinen erhöhten Einstieg. Der Bus selbst verfügt jedoch über Niederflurtechnik und eine ausklappbare Rampe für Rollstuhlfahrer. Die Rampe überbrückt den Abstand zum Boden auch an den ebenerdigen Haltestellen vollständig, jedoch mit Steigung/Gefälle. Beim Absenken durch des Busses per Niederflurtechnik bleibt eine Tritthöhe von 20 bis 25 cm bestehen. Für mobilitätseingeschränkte Personen ist deshalb die Unterstützung durch eine Begleitperson beim Ein- und Ausstieg empfehlenswert. 

Der Bus-Innenraum verfügt über einen ausgewiesenen Platz für einen Rollstuhl mit erreichbaren Bedienelementen und Haltegriffen. Der Ein- und Ausstieg erfolgt über den hinteren Eingang, der mit einem Piktogramm gekennzeichnet ist. An der Haltestelle „Rabenklippe“ und am Abzweig Luchsgehege steht eine Sitzgelegenheit zur Verfügung.

Generell ist für Gruppen ab 20 Personen für die Busfahrt eine Anmeldung unter 05322 52017 notwendig.

Es stehen behindertengerechte Parkplätze an der Haltestelle „Berliner Platz“ zur Verfügung.

nach oben

 

Anreise über Wanderrouten und Burgberg-Seilbahn (barrierearm)

Von Bad Harzburg ist das Luchsgehege über eine ausgeschilderte Wanderroute von ca. 4 Kilometern Länge erreichbar. Für den Aufstieg auf den Burgberg empfehlen wir eine Fahrt mit der Burgberg-Seilbahn. Laut Auskunft des Betreibers ist die Burgberg-Seilbahn barrierefrei nutzbar. Die zwei Stufen zu den Kabinen können durch eine Auffahrrampe überwunden werden. Die Eingangsbreite der Kabinen beträgt 63 Zentimeter, breitere Rollstühle passen nur zusammengeklappt durch die Tür, gleiches gilt für Kinderwagen. Eine Unterstützung vom Seilbahnpersonal wird angeboten.

Von der Bergstation der Burgberg-Seilbahn geht es auf gut ausgebauten Wegen mit einigen leichten Steigungen zur Rabenklippe. Die Tour ist für Kinderwagen und Rollstuhl geeignet. Bei einem Aufstieg ohne Nutzung der Seilbahn empfehlen wir die Unterstützung durch eine Begleitperson oder technische Zughilfen, da der Weg kontinuierlich ansteigt und teilweise auch stärkere Anstiege zu bewältigen sind. In unserer Tourenempfehlung „Unterwegs zu den Luchsen finden Sie weitere Informationen zur Route.

Direkt vor der Talstation der Burgberg-Seilbahn stehen behindertengerechte Parkplätze zur Verfügung.

nach oben

Situation vor Ort

Am Luchsgehege (barrierearm)

Der Zuweg von der Haltestelle Rabenklippe zum Luchs-Schaugehege ist auch im Sitzen sichtbar ausgeschildert. Die Entfernung von der Haltestelle Rabenklippe zum Luchs-Schaugehege beträgt etwa 50 Meter. Der Weg ist ca. 2 Meter breit, mit einem leichten Gefälle versehen und teilweise mit Steinen bestückt. Der Untergrund besteht aus Waldboden und Schotter. Die letzten 10 Meter beinhalten ein mittleres Gefälle und ein Verschmälerung auf ca. 1 Meter Breite. Wir empfehlen die Unterstützung durch eine Begleitperson.

Der Platz vor dem Schaugehege ist ebenerdig und kann mit dem Rollstuhl bis zur Absperrung angefahren werden. Auf dem Platz befindet sich eine Sitzgelegenheit, die ebenfalls mit dem Rollstuhl angefahren werden kann. Eine Lautsprecheranlage übermittelt die Informationen des fütternden Mitarbeiters in alle Bereiches des Gehege-Vorplatzes, so dass man auch weiter hinten alles gut verfolgen kann. Die Fütterung erfolgt an beiden Fütterungsklappen.

An der Absperrung befinden sich Informationstafeln zu den Luchsen. Diese sind im Sitzen lesbar. Zudem finden an dieser Stelle die Schau-Fütterungen statt. Die Luchs-Fütterung dauert ca. eine halbe Stunde. Je nach Jahreszeit kann die Besucherzahl zur Fütterung recht hoch sein (in den Sommermonaten liegt sie durchschnittlich bei 50-300 Personen). Eine Anmeldung von Gruppen ist nicht erforderlich. Bei besonderen Gruppenanforderungen kann eine Vorabinfo für unsere Mitarbeiter jedoch hilfreich sein.

Die Plattform des Beobachtungsturms am Luchsgehege ist aktuell nicht barrierefrei zugänglich, sondern nur über eine Treppe mit beidseitigen Handläufen zu erreichen. Der Blick in das Schaugehege ist jedoch auch ebenerdig problemlos möglich.

nach oben

Nationalpark-Waldgaststätte Rabenklippe (eingeschränkt barrierearm)

In direkter Nähe zum Luchs-Schaugehege befindet sich die Nationalpark-Waldgaststätte Rabenklippe. Die Gaststätte ist im Sitzen sichtbar ausgeschildert und der Zuweg führt von der Bushaltestelle Rabenklippe rechterhand am Luchs-Schaugehege vorbei. Anfahrbare Sitzgelegenheiten befinden sind an der Haltestelle und beim Schaugehege. Von der Haltestelle zum Gasthaus führt ein etwa 100 m langer und 1,5 bis 2 m breiter Pfad mit leichten Steigungen und Gefälle.

Teilweise befinden sich größere Steine auf der Gehfläche, die eine Befahrung des Wegs erschweren und Stolperquellen darstellen. Zum Ende verjüngt sich der Pfad auf ca. 1 m Breite. Der Zugang zum Außenbereich der Nationalpark-Waldgaststätte erfolgt durch eine ca. 80 cm breite Öffnung links von der Steintreppe zwischen zwei Granitfelsen. Hier erschweren Felsbrocken auf dem Boden die Durchfahrt.

Die Terrasse ist größtenteils ebenerdig, gepflastert und mit schweren Holztischen und -bänken versehen. Der Durchgang zwischen den Tischen ist an der engsten Stelle ca. 1 m breit. Die Nutzung des Außenbereichs durch einen Rollstuhlfahrer ist auf Grund des eingeschränkten Bewegungsraums nur bedingt möglich. In den Innenbereich gelangt man barrierefrei durch einen ebenerdigen Vorraum.

Im Gastraum stehen bewegliche, unterfahrbare Tische und Stühle zur Verfügung, die bei Bedarf umgestellt werden können. Außerdem befindet sich eine Theke im Gastraum, die barrierefrei genutzt werden kann. Die Durchgangs- sowie Türbreiten im Gastraum sind ausreichend.

Alternativer Zugang zur Gaststätte und zum Vorraum

Der Zugang zur Gaststätte ist alternativ von der Bushaltestelle Rabenklippe aus über einen im weiteren Straßenverlauf rechts abbiegenden Versorgungsweg möglich. Dieser ist nicht ausgeschildert.

Der ca. 400 m lange Weg ist straßenähnlich befestigt, jedoch muss eine starke Steigung über eine Kuppe überwunden werden, die in ein starkes Gefälle übergeht.

nach oben

Hinweise zu sanitären Einrichtungen

Am Luchsgehege sind keine Toiletten verfügbar. Die Sanitäranlagen in der Waldgaststätte sind nicht stufenlos erreichbar und aktuell nicht behindertengerecht.

Ein barrierefreies WC finden Sie im Haus der Natur am Kurpark in Bad Harzburg in der Nähe der Haltestelle „Berliner Platz“ oder an der Talstation der Burgberg-Seilbahn.

nach oben