Einstellungen

Datum: 30.06.2022

Deutscher Naturschutztag: Niedersachsens Naturlandschaften bieten Rahmenprogramm an

Auerhuhnsprechstunde, Luchsfütterung und Bergwildnis pur hat der Nationalpark Harz im Angebot

Noch bis zum 3. Juli findet der Deutsche Naturschutztag (DNT) in Hannover statt. Unter dem Motto „Naturschutz jetzt! Natur. Landnutzung. Klima" arbeiten Akteure aus Politik, Verwaltung, Planung, Ehrenamt und Wissenschaft an Fragen rund um Landnutzung, Biodiversität und Klimaneutralität. Themen, die auch die Niedersächsischen Naturlandschaften seit Langem beschäftigen. Die 14 Naturparke, zwei Nationalparke und zwei Biosphärenreservate Niedersachsens bieten deshalb ein gemeinsames Rahmenprogramm an.

Zu den Exkursionen bis zum 3. Juli sind das Fachpublikum des DNT, aber auch interessierte Bürgerinnen und Bürger sowie unsere Gäste in den Gebieten eingeladen. Im Naturpark Südheide Fledermäusen hinterher spüren, in Gummistiefeln den Nationalpark Wattenmeer erleben oder im Naturpark Münden die geheimnisvolle Welt der Moore erkunden: Das Programm ist so vielfältig wie die Großschutzgebiete selbst. Eins haben alle Veranstaltungen aber gemeinsam: Sie vermitteln Besucherinnen und Besuchern die Natur und zeigen das ganz konkret vor Ort für ihren Schutz getan wird.

Naturerlebnis-Programm im Nationalpark Harz

Der Nationalpark Harz bietet in seinem Naturerlebnis-Programm zahlreiche Führungen an, einige täglich, andere zu bestimmten Terminen:

AUERHUHN-SPRECHSTUNDE

Die Nationalpark-Ranger beantworten während Fütterung und Pflege der Auerhühner die Fragen der Gäste. Das Auerhuhn-Gehege ist vom Lonauer Dorfgemeinschaftshaus im Ortszentrum über einen kurzen Fußweg durch die Lonauer Wiesen erreichbar. Am Auerhuhngehege befindet sich auch eine Sonderstempelstelle der Harzer Wandernadel. Uhrzeit: täglich 10 bis 11 Uhr; Dauer: 60 Minuten; Anmeldung: nicht erforderlich (Informationen unter 05521 72653)

MIT DEM RANGER EINMAL UM DIE BROCKENKUPPE

Erfahren Sie auf dieser rund einstündigen Rundwanderung mit dem Ranger um die Brockenkuppe Interessantes rund um Flora, Fauna, Meteorologie, Geologie, Mystik und die wechselvolle Geschichte des Berges. Uhrzeit: täglich 12.30 Uhr Dauer: 60 Minuten; Anmeldung unter Telefon 039455/50005.

BROCKENGARTEN IM BLÜTENZAUBER

Besuchen Sie Deutschlands ältesten Hochgebirgsgarten mit rund 1.500 Arten aus allen Hochgebirgen der Erde. An Wochenenden und Feiertagen ist der Besuch des Brockengartens nur in Kombination mit der um 12:30 Uhr beginnenden Rundwegführung „Mit dem Ranger einmal um die Brockenkuppe" möglich. Uhrzeit: täglich 11.30 Uhr sowie 14 Uhr; Dauer: 45 Minuten; Anmeldung: nicht erforderlich (Informationen unter 0170/5709015); Sonderführungen für Gruppen können unter Tel 03943/550220 oder 0170/5709015 vereinbart werden.

01.07.2022 - BERGWILDNIS PUR – NATURERLEBNISSE MIT DEM RANGER

Auf dieser leichten Tour erfahren Sie viel Wissenswertes über den Nationalpark Harz und wandern durch die Kernzone des Naturschutzgebietes. Hier darf sich die Natur frei entwickeln und der Wandel zur neuen Wildnis ist an vielen Stellen bereits gut zu erkennen. Je nach Wetterlage bietet die weite, baumlose Hochmoorfläche des nahegelegenen Großen Torfhausmoores einen grandiosen Brockenblick oder mystische Nebelstimmung. Auch echte fleischfressende Pflanzen und weitere seltene Moor-Bewohner kann man vom Bohlensteg über das Moor gut entdecken. Und wer wollte nicht schon immer mal auf Goethes Spuren wandeln oder die gut erhaltenen Relikte der „Oberharzer Wasserwirtschaft", Teil des UNESCO-Weltkulturerbes, erkunden?, Uhrzeit: 10 Uhr; Dauer: 180 Minuten; Länge: 7 km;
Anmeldung unter: 05320/269 oder rangerstation-torfhaus@nationalpark-harz.de

01.07.2022 - WILDE HEIMAT – EIN ABENTEUER MIT FUCHS, ROTHIRSCH UND MEISTER GRIMBART

Tiere begleiten uns Menschen ein Leben lang. Oft handelt es sich hierbei um Haustiere. Doch wenn wir im heimatlichen Wald spazierengehen, können uns auch dessen Bewohner begegnen – oder zumindest zahlreiche Spuren. Uhrzeit: 14 Uhr; Dauer: 150 Minuten; Anmeldung unter: 05320/331790 oder post@torfhaus.info

02.07.2022 - MIT DEN RANGERN DURCH DIE HOCHLAGEN DES NATIONALPARKS

Die vom Nationalpark-Ranger geführte Entdeckertour führt von Braunlage aus durch das Wilde Bodetal hinauf zur „Bärenbrücke". Sie erfahren Spannendes über den Nationalpark Harz und seinen Wald im Wandel. Uhrzeit: 9.30 Uhr; Dauer: 180 Minuten ; Länge: 6 km; Anmeldung: 05520/923039 oder rangerstation-koenigskrug@nationalpark-harz.de

02.07.2022 - LUCHSFÜTTERUNG

Das Luchsgehege an der Rabenklippe liegt in der Nähe von Bad Harzburg mitten im Wald. Zweimal in der Woche können Sie unseren Luchsen bei ihrer Mahlzeit zuschauen und dazu viel Wissenswertes über die sonst so scheuen Katzen erfahren. Die Teilnahme ist kostenfrei.
Sie erreichen das Luchsgehege von Bad Harzburg aus über ausgewiesene Wanderwege. Die Strecke beträgt rund 4 Kilometer. Etwa 200 Höhenmeter sparen Sie, wenn Sie mit der Burgberg-Seilbahn von der Talstation Bad Harzburg auf den Burgberg fahren. Von April bis Anfang November verkehrt die KVG-Buslinie 875 zwischen Bad Harzburg und dem Luchsgehege an der Rabenklippe. Bei Gruppen ab 20 Personen ist für die Busfahrt eine Anmeldung unter 05322/52017 notwendig. Eine Anfahrt mit dem eigenen PKW ist nicht möglich! Uhrzeit: 14.30 Uhr; Anmeldung: nicht erforderlich.

Die Veranstaltungen aller Niedersächsischen Naturlandschaften und Informationen zur Anmeldung finden Sie online unter www.niedersachsen.naturparke.de

Das sind die Niedersächsischen Naturlandschaften

Insgesamt gibt es in Niedersachsen 18 der Nationalen Naturlandschaften, die mehr als ein Viertel der Landesfläche ausmachen: Zahlenmäßig am häufigsten vertreten sind die 14 Naturparke: Die Lüneburger Heide ist der älteste, der Hümmling der jüngste, die Wildeshauser Geest der größte und das Bourtanger Moor-Bargerveen der kleinste Naturpark. Der Naturpark Münden liegt ganz im Süden und der Naturpark Elbhöhen-Wendland ganz im Osten des Landes. Das Steinhuder Meer und der Dümmer umgeben die größten Binnengewässer in Niedersachsen, im Naturpark Harz befindet sich der höchste Berg Niedersachsens. Die Südheide, der Elm-Lappwald, das Weserbergland, der Solling-Vogler und der Natur- und Geopark TERRA.vita komplettieren die Gruppe.

Dazu kommen zwei Biosphärenreservate – Modellregionen für nachhaltige Entwicklung – in der Elbtalaue und am Wattenmeer. Eine besonders hohe Schutzstufe erreichen die zwei Nationalparke im Harz und am Wattenmeer. Alle 18 Gebiete sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln entspannt zu erreichen.


Y