Einstellungen

Datum: 10.05.2022

Vorbereitung für den Saisonbeginn am 16. Mai: Freiwillige im Arbeitseinsatz am Brockengarten

Die Ehrenamtlichen haben Heidepflanzen in die Erde gebracht, Instandsetzungsarbeiten ausgeführt und Müll gesammelt

Pünktlich zur Saisoneröffnung am kommenden Montag, 16. Mai, haben am vergangenen Samstag 26 freiwillige Helfer*innen den Brockengarten herausgeputzt. Der Naturschutzbund Deutschland, Kreisverband Harz e.V. und der Nationalpark Harz haben diesen alljährliche Arbeitseinsatz auf der Brockenkuppe erneut organisiert. In den beiden Vorjahren musste dieser Termin coronabedingt leider ausfallen.

Es wurden nun wieder, wie auch in den Jahren zuvor, Besucherlenkungseinrichtungen und der Zaun des Brockengartens repariert. Des Weiteren wurden 2500 autochthone (=einheimische) Heidepflanzen in die Erde gebracht und weitere Pflanzflächen vorbereitet. Und leider mussten die Teilnehmer/innen auch wieder einiges an Müll in der Fläche einsammeln.

Von den Pflegemaßnahmen profitieren seltene Pflanzen

Von den Pflegemaßnahmen der brockentypischen Bergheiden-Vegetation profitiert nicht nur die Besenheide selbst, sondern auch Pflanzenarten die deutschlandweit nur auf dem Brocken vorkommen. Dazu zählen die Brockenanemone (Pulsatilla alpina ssp. alba), die Starre Segge (Carex bigelowii), die Scheiden Segge (Carex vaginata) und das weltweit nur auf dem Brocken vorkommende Brockenhabichtskraut (Hieracium nigresens ssp. bructerum).

Mit diesem traditionellen Arbeitseinsatz Anfang Mai wird indirekt auch der „Startschuss" für den Beginn der Brockengartensaison gegeben. In den ersten beiden Maiwochen werden Frühjahrsinstandsetzungsarbeiten durchgeführt, so dass der Garten dann ab Mitte Mai, in diesem Jahr am 16. Mai um 11.30 Uhr, den Brockenbesuchern im Rahmen der 1. Gartenführung in einem ansprechenden Zustand präsentiert werden kann. Herzlichen Dank an alle engagierten Helfer*innen.


Y