Einstellungen

Datum: 27.10.2020

Nationalparkhaus Sankt Andreasberg mit neu gestaltetem Eingangsbereich

Team der Nationalpark-Werkstatt baute Regale und Schränke

Provisorien halten manchmal länger als man denkt. Eine solche provisorische Lösung war vor vielen Jahren im Eingangsbereich des Nationalparkhauses Sankt Andreasberg für die Auslage der diversen Flyer und Broschüren mit einem Tisch und zwei Regalen realisiert worden.

Jetzt endlich konnte der Vorbau optisch und technisch aufgewertet werden. Nach gemeinsamer Planung mit dem Nationalparkhaus hat das Team der Nationalpark-Werkstatt in Oderhaus neue Einbauschränke und Regale nach Maß angefertigt und eingebaut.

In einem Schrank können Besen und Schneeschieber verstaut werden und in den anderen ist viel Platz für die Kartons mit den Vorräten der zahlreichen Broschüren und Flyer vorhanden. Auf gefrästen und kolorierten Holztafeln fanden zudem die Logos der Kooperationspartner NABU und Nationalpark sowie die Logos der drei Stadtteile der Stadt Braunlage Platz. Auch ein Motiv zum Waldwandel im Harz und eines mit Fledermäusen, die je nach Saison aufgehängt werden sollen, wurden hergestellt. Insgesamt macht der Eingangsbereich jetzt einen sehr viel positiveren Eindruck als zuvor.

Thomas Appel, Leiter des Nationalparkhauses, freut sich besonders darüber, dass der Eingangsbereich in einer echten Gemeinschaftsaktion aufgewertet werden konnte, denn den Zugang teilt sich das vom NABU Niedersachsen mit Unterstützung der Nationalparkverwaltung betriebene Nationalparkhaus mit  zwei Einrichtungen der Nationalparkverwaltung, dem Bildungszentrum – kurz BIZ – und der Revierförsterei Acker: „So arbeiten wir hier in Sankt Andreasberg zusammen, unkompliziert pragmatisch, mit geringen Kosten und zum allseitigen Vorteil. Dass wir dieses Projekt trotz aller Rückschläge durch die Corona-Zeit jetzt gemeinsam realisieren konnten, ist besonders erfreulich!“


Y