Einstellungen

Datum: 09.01.2017

Ehemaliger Nationalpark-Förster erklärt den Wolf

Spannender Vortrag an der GenerationenHochschule der Hochschule Harz am 10.01.2017

Die Hochschule Harz öffnet ihre Türen auch im Jahr 2017 wieder für Bildungsinteressierte jeden Alters. Am Dienstag, dem 10. Januar, von 17 bis 19 Uhr, ist Frank Raimer zu Gast. Der Förster a. D. des Nationalparks Harz berichtet in einem spannenden Vortrag über den Wolf und erklärt „Historisches zum Harzwolf, aktuelle Forschungsergebnisse und internationalen Wolfstourismus". Die Teilnahme ist wie immer kostenfrei, die Anmeldung erfolgt unter www.generationenhochschule.de/anmeldung.php.

Der Referent spannt einen Bogen aus den Erfahrungen über Wölfe aus alter Literatur und geht auf aktuelle internationale Forschungen zu Biologie, Verhalten, Populationsentwicklung sowie Beute ein. Auch der Umgang mit dem Wolf im Rahmen der Viehhaltung sowie der Einfluss auf Jagd und Tourismus stehen im Fokus, dabei fließen eigene Erfahrungen, Beobachtungen und Begegnungen mit Wölfen in freier Natur ein.

Frank Raimer wurde 1950 in Langelsheim am Harzrand geboren. Während einer Lehre zum Industriekaufmann war er in der Stahl- und Metallbranche tätig, seit 1974 absolvierte er regelmäßig teils längere Auslandsaufenthalte, vorwiegend in den kanadischen Rocky Mountains. Er holte seinen Fachoberschulabschluss nach und studierte Forstwirtschaft – begleitet von Feldforschungsprojekten in Nordamerika, u.a. zum Bären. Seit 1980 war er in den Landesforsten Niedersachsens beschäftigt und vertiefte seine akademische Ausbildung an der Gesamthochschule Kassel im Bereich ökologische Umweltsicherung. Bevor er im Februar 2016 in Pension ging, war Frank Raimer elf Jahre lang im Nationalpark Harz mit dem Monitoring von Waldentwicklung/Wildeinfluss betraut.


Y