Einstellungen

31 Jahre Mauerfall: Große Exkursion zum Grünen Band – Grenzerfahrungen an der Ecker

Montag, 09.11.2020  10:00

Wir begeben uns auf historische Spurensuche entlang der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze auf einer Rundwanderung am Fuße des Brockens. Wir gewähren Ihnen einen Einblick in die Zeit des Bergbaus und der DDR-Geschichte. Welche Spuren haben die unterschiedlichen historischen Nutzungen hinterlassen? Wie entwickelt sich die Natur im Nationalpark Harz heute weiter? Sie erfahren, wie das Grüne Band heute als Lebenslinie zum Schutz der Natur beiträgt.
 
Dauer ca. 6,5 Stunden, ca. 12 km, Rucksackverpflegung empfohlen, Sonderveranstaltung mit Gebühr, Anmeldung im Nationalpark-BesucherzentrumTorfHaus erforderlich unter Tel. 05320 331790

Hinweis:

  • Die Teilnahme ist nur nach Voranmeldung unter der Telefonnummer 05320-331790 möglich. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
  • Bei Teilnahme ist das Ausfüllen eines Teilnahmeformulars notwendig. Dieses sollte möglichst vorab HIER heruntergeladen und ausgefüllt zur Führung / Veranstaltung mitgebracht werden. Teilnehmer/innen, die keine Angaben machen wollen, müssen leider von der Veranstaltung ausgeschlossen werden.
  • Es ist ein Mund-Nasen-Schutz mitzuführen, um ihn im Bedarfsfall einsetzen zu können.
  • Für die Veranstaltungen gelten die gängigen Hygiene- und Abstandsregeln.
  • Weitere aktuelle Hinweise erhalten Sie unter www.nationalpark-harz.de/corona

Rubrik: Führungen, Grünes Band
Kosten: 10 € Erwachsene, 5 € Kinder, 20 € Familien (2 Erw. und Kinder bis 16 J.)
Veranstaltungsort: 38667 Altenau-Torfhaus
Treffpunkt: Wandertreff hinter dem Nationalpark-Besucherzentrum TorfHaus
Treffpunkt Koordinaten: 51.803276, 10.536882
Veranstalter: Nationalpark-Besucherzentrum TorfHaus
Download: Veranstaltung herunterladen (ics-Datei)

{{_(markers[item].type)}}
Die grün gekennzeichneten Linien zeigen das Wegenetz des Nationalparks Harz. Offizielle Wanderwege sind im Gelände ausgeschildert. Bitte wandern Sie nur auf ausgeschilderten Wegen. Im Nationalpark gilt ein Wege-Gebot, damit die Natur auch Ruhezonen hat.