Einstellungen

Nationalpark-Gemeinden

Informationen über die Gemeinden rings um den Nationalpark

Besuchen Sie die Nationalpark-Gemeinden rund um den Nationalpark Harz. Hier finden Sie Ruhe und Beschaulichkeit. Kurze Wege in den Nationalpark bieten beste Voraussetzungen, um Ihren Urlaub in der Natur zu genießen.

Altenau | Bad Harzburg | Bad Lauterberg | Braunlage | Elbingerode | Elend | Herzberg mit Lonau und Sieber | Ilsenburg | Riefensbeek-Kamschlacken | Sankt Andreasberg | Schierke am Brocken | Stapelburg

Altenau

Die Bergstadt Altenau ist Bestandteil der Ortschaft Altenau-Schulenberg im Oberharz in der Berg- und Universitätsstadt Clausthal-Zellerfeld. Als staatlich anerkannter heilklimatischer Kurort lädt Altenau mit seinem ausgedehnten Wander-, Rad- und Heilklimawanderwegenetz zu jeder Jahreszeit zu Wanderungen, Nordic Walking und Mountainbiking ein, im Winter zu herrlichen Skitouren.

Vom Ortsteil Torfhaus mit dem Nationalpark-Besucherzentrum Torfhaus, umgeben vom Nationalpark, bietet sich über den Goetheweg eine erlebnisreiche Aufstiegsmöglichkeit auf den Brockengipfel.

Tourist-Information Altenau
Tel. 05328 8020
www.oberharz.de

Nationalpark-Ziele im Umkreis:

 

 

 

 

...nach oben ↑

Bad Harzburg

Bad Harzburg, bekannt als heilklimatischer Kurort, liegt am Nordrand des Harzes und ist von dort aus Tor zum Nationalpark. Im Tal der Radau gelegen bietet es mit mehr als 150 Kilometern Wanderwegen und fünf Themenwegen zahlreiche Möglichkeiten, die urwüchsige Waldlandschaft des Nationalparks zu erkunden. In Bad Harzburg startet der Teufelsstieg, der auf einer Länge von 13 Kilometern zum Brocken und optional weiter nach Elend führt.

Für weniger Wanderfreudige bietet die Burgberg-Seilbahn einen bequemen Einstieg in den Nationalpark. Von April bis November erreichen Sie viele Wanderziele im Nationalpark von Bad Harzburg aus auch bequem mit der Buslinie „Grüner Harzer" (KVG-Buslinie 875).

 

Als Attraktionen in Bad Harzburg laden der Baumwipfelpfad und der Baumwurzelpfad Harz zu einem Blick in den Wald von oben und unten ein. Ein Wildkatzen-Erlebnispfad informiert über die scheue Waldbewohnerin und ihre Lebenssituation im Harz.

Tourist-Information Bad Harzburg
Tel. 05322 75330
www.bad-harzburg.de

 

Nationalpark-Ziele im Umkreis:

 

...nach oben ↑

 

 

Bad Lauterberg

Bad Lauterberg, das Kneipp-Heilbad für Wellness & Kur, liegt im klimatisch begünstigten Südteil des Harzes. Mit seiner Nähe zum Oderstausee bietet es eine Vielzahl von Wassersportmöglichkeiten. Das gut ausgebaute Wanderwege- und Mountainbikeroutennetz lädt ein, die ursprüngliche Natur auf vielfältige Weise zu entdecken. In der Umgebung liegen zahlreiche interessante Ausflugsziele wie z.B. die Einhornhöhle mit Funden der ältesten bekannten Harzer, der Neandertaler.

Tourist - Information im Haus des Gastes
Tel. 05524  92040
www.badlauterberg-harz.de

Nationalpark-Ziele im Umkreis:

Wildtierbeobachtungsstation Odertal

 

 

...nach oben ↑

Braunlage

Direkt vor den Toren des Nationalparks Harz liegt der heilklimatische Kur- und Wintersportort Braunlage. Er wird von Niedersachsens höchstem Gipfel, dem Wurmberg, überragt. Von dort bietet sich eine ausgezeichnete Sicht über den ganzen Harz. Zahlreiche attraktive Wanderwege führen von hier aus in den Nationalpark.

Braunlage Tourismus GmbH Tourist - Information
Tel. 05520  93070
www.braunlage.de

 

Nationalpark-Ziele im Umkreis:

 

 

...nach oben ↑

Elbingerode

Die Nationalparkgemeinde Elbingerode, Ortsteil und Verwaltungssitz der Stadt Oberharz am Brocken, ist als Erholungsort staatlich anerkannt. Enthoben der Alltagshektik der großen Städte lässt sich hier eine vielfach ungestörte Natur genießen. Auf attraktiven Wanderwegen sowie Lehrpfaden kann man den Spuren des historischen Bergbaus folgen. Unweit von Elbingerode befindet sich der Höhlenort Rübeland mit den berühmten Tropfsteinhöhlen und dem Blauen See. Im Nachbarort Königshütte, wo Kalte und Warme Bode zusammenfließen, liegen die Königsburg und der Einstieg zum Harzer-Hexen-Stieg.

Tourist-Information Elbingerode
Stadt Oberharz am Brocken
Tel. 039454  89487

Elbingerode auf www.oberharzinfo.de

Nationalpark-Ziele im Umkreis:

 

 

...nach oben ↑

Elend

Die Harzgemeinde Elend ist Ortsteil der Stadt Oberharz am Brocken. Mit urwüchsiger Natur, unmittelbarer Brockennähe und dem wildromantischen Elendstal im Tal der Kalten Bode lädt Elend Ruhesuchende, Naturliebhaber und Familien zum Wandern ein. Besonderes Wahrzeichen des Ortes ist die als Fachwerkbau im neugotischen Stil erbaute kleinste Holzkirche Deutschlands.

Hier beginnt der Teufelsstieg, der auf einer Länge von 26 Kilometern über den Brocken nach Bad Harzburg führt. Die Route von Elend zum Brocken ist dabei dem Aufstieg von Goethes Protagonisten Mephisto und Faust auf den Blocksberg entlehnt. Wer mag, erreicht den Brockengipfel von Elend aus jedoch auch bequem mit der Harzer Schmalpurbahn.

Tourist-Information Elend
Stadt Oberharz am Brocken
Tel. 039455 375

Elend auf www.oberharzinfo.de

 

Nationalpark-Ziele im Umkreis:

 

 

...nach oben ↑

Herzberg mit Lonau und Sieber

Die Stadt Herzberg liegt am sonnigen Südrand des Harzes. Das historische Welfenschloss lädt ebenso zu einem Besuch ein wie die Luftkurorte Lonau und Sieber. Alle drei Orte bilden das südliche Dreieck der Erholung und Entspannung.

Tourist-Information Herzberg
Tel. 05521  852111

www.touristinformation-herzberg.de

 

Nationalpark-Ziele im Umkreis:

 

 

...nach oben ↑

Ilsenburg

Die Nationalparkgemeinde Ilsenburg liegt am nördlichen Rand des Harzes. Die geschützte Lage mit ihrem heilsamen Klima und die umliegenden Wälder gewähren zu jeder Jahreszeit beste Erholungsmöglichkeiten. Für Eingeweihte ist der Aufstieg auf dem Heinrich Heine-Wanderweg durch das Ilsetal bis hinauf auf den Brocken längst kein Geheimtipp mehr, weil hier alle Lebensräume des Nationalparks Harz auf idyllischen Wegen durchwandert werden können.

Von Mai bis Oktober erreichen Sie viele Wanderziele im Nationalpark von Ilsenburg aus auch bequem mit der HVB-Buslinie 274 (Ilsetaler). Die Klöster Ilsenburg und Drübeck sind Stationen auf dem rund 70 Kilometer langen Harzer Klosterwanderweg, der zwischen Stapelburg und Ilsenburg durch den Nationalpark verläuft.

Tourist-Information Ilsenburg
Marktplatz 1 
Tel. 039452  19433

www.ilsenburg.de

 

Nationalpark-Ziele im Umkreis:

 

 

...nach oben ↑

Riefensbeek-Kamschlacken

Riefensbeek-Kamschlacken ist ein Stadtteil von Osterode am Harz und der kleinste staatlich anerkannte Erholungsort im Harz. Er kuschelt sich ins Tal des Flüsschens Söse und liegt in der Nähe des Söse-Stausees. Urlauber, welche Ruhe in landschaftlich schöner Umgebung suchen, werden den Namen des Ortes nicht so leicht vergessen.

Eine schöne Tageswanderung ist der BaudenSteig Rundweg Nr. 3 von Riefensbeek hinauf zur Nationalpark-Waldgaststätte Hanskühnenburg und über den Sösetalstausee zurück nach Riefensbeek. Die BaudenSteig-Rundwege ergänzen den rund 100 km langen Harzer BaudenSteig von Bad Grund bis zum Kloster Walkenried.

 

Tourist-Information Riefensbeek-Kamschlacken
Lange Wiese 15
Tel. 05522 4120

Tourist-Information Osterode am Harz
Eisensteinstraße 1
Tel. 05522 318333

www.osterode.de

 

Nationalpark-Ziele im Umkreis:

 

 

...nach oben ↑

Sankt Andreasberg

Die am Nationalpark gelegene Bergstadt Sankt Andreasberg, eine Ortschaft der Stadt Braunlage, ist hervorragend zum Wandern und für Wintertouren geeignet. Neben sagenumwobener Bergwildnis hat die Nationalparkgemeinde aber auch in Bezug auf die Bergbaugeschichte des Harzes viel zu bieten.

Das ehemalige Silberbergwerk Grube Samson zeigt Bergbautechnik aus dem 18. und 19. Jahrhundert, unter anderem die letzte noch im Original erhaltene funktionstüchtige Drahtseil-Fahrkunst der Welt. Das Bergwerksmuseum ist Teil des UNESCO-Welterbes Erzbergwerk Rammelsberg, Altstadt Goslar, Oberharzer Wasserwirtschaft.

Im Sankt Andreasberger Ortsteil Oderhaus befindet sich eine Außenstelle der Nationalparkverwaltung.

Tourist-Information Sankt Andreasberg
Tel. 05582 80336

Sankt Andreasberg auf www.oberharz.de

 

Nationalpark-Ziele im Umkreis:

 

 

 

...nach oben ↑

Schierke am Brocken

Schierke ist ein Stadtteil der Stadt Wernigerode. Der Wintersport- und Luftkurort bietet ein attraktives Wechselspiel zwischen erholsamer Beschaulichkeit und sportlicher Dynamik. Herrliche Wälder und bizarre Felsen bieten beste Möglichkeiten zum Wandern, für Wintersport oder einen Aufstieg zum Brocken zu Fuss oder mit der Brockenbahn.

Tourist-Information Schierke am Brocken
Brockenstraße 10
Tel. 039455 8680

www.schierke-am-brocken.de

 

Nationalpark-Ziele im Umkreis:

 

...nach oben ↑

Stapelburg

Stapelburg ist ein Ortsteil der Gemeinde Nordharz. Die Nationalparkgemeinde im Harzvorland bietet Erholungssuchenden einen abwechslungsreichen Urlaub. Ausgedehnte Wanderwege in den angrenzenden Nationalpark, ins Eckertal oder in das Köhlerholz und auch der nahe gelegene Radweg R 1 laden zu aktiver Erholung ein.

Auf dem Harzer Grenzweg sowie auf den Radrouten entlang des Grünen Bandes erschließt sich eine jahrzehntelang unzugängliche und unberührte Landschaft. Empfehlenswert ist zum Beispiel eine Wanderung entlang des Grenzflüsschen Ecker zum Luchs-Schaugehege an der Rabenklippe. Der am Harzer Grenzweg gelegene Stapelburger Grenzpunkt an der Ecker ist zudem Station auf dem rund 70 Kilometer langen Harzer Klosterwanderweg, der zwischen Stapelburg und Ilsenburg durch den Nationalpark verläuft.

Information über Stapelburg bei der Gemeinde Nordharz
Tel. 039451 6000

Stapelburg auf www.gemeinde-nordharz.de

 

Nationalpark-Ziele im Umkreis:

 

 

...nach oben ↑


Y