Einstellungen

Aktuelle Hinweise zu Wegesperrungen und -beeinträchtigungen

Örtlich und zeitlich begrenzt kann es aufgrund von Waldentwicklungsmaßnahmen, umgestürzten Bäumen oder ähnlichem zu Wegesperrungen kommen, über die wir Sie an dieser Stelle aktuell informieren. Wir bitten um Ihr Verständnis. 

BITTE NEHMEN SIE WEGESPERRUNGEN UND WARNUNGEN ERNST!!!

Bitte beachten Sie diese und weitere Hinweiszeichen, Sperrungen und Ausschilderungen im Gelände unbedingt zu Ihrer eigenen Sicherheit und entfernen Sie diese keinesfalls, denn das kann Mitmenschen in ernste Gefahr bringen!!!! 

Wir warnen dringend davor, während und auch einige Tage nach Stürmen die Wälder zu betreten! Es besteht dann akute Gefahr für Leib und Leben, da Äste herunterfallen oder bereits geschädigte Bäume entwurzelt werden können.

Letzte Aktualisierung: 26.11.2020

  • Die Wanderwege im Ilsetal werden wegen dringender Verkehrssicherungsmaßnahmen am 30.11. und 01.12.2020 komplett gesperrt. Wanderer können über den „Neuen Weg“ in den Nationalpark gelangen. Auf Google Maps wird dieser als „Windenweg“ bezeichnet. Alternativ ist auch der Aufstieg in Ilsenburg zum Ilsestein und von dort aus in den Rest des Großschutzgebietes möglich.
  • Ab dem 07.11.2020 findet vom Ilsetal (Zanthierplatz) bis zum Hohnehof eine Verkehrssicherungsmaßnahme statt. Die Arbeiten beginnen im Ilsetal und setzen sich dann entlang der Loddenke bis zur Plessenburg und anschließend an der gesamten Eschwegestraße fort. Die Waldstraße im Ilsetal ab der Brücke am Zanthierplatz bis zum Abzweig Loddenke wird deshalb für voraussichtlich zwei Wochen gesperrt. Wanderern ist es möglich den straßenbegleitenden Heinrich-Heine-Weg zu benutzen. Radfahrer werden gebeten auf dem Heinrich-Heine-Weg zu schieben. Bei den Arbeiten werden frisch abgestorbene Fichten entfernt um den Verkehr in Zukunft nicht zu gefährden.
  • Der Eckerlochstieg ist im Bereich Edelmanns-Heuweg und Goethebrücke bis auf Weiteres gesperrt.
  • Der Bahnparallelwege zwischen dem Bahnhof Schierke und der Brockenstraße ist wegen Bauarbeiten gesperrt, während der Bauzeit ist der Weg für den Fahrverkehr voll gesperrt, ausgenommen sind Rettungsfahrzeuge. Für Wandernde ist der Weg weiter nutzbar, für eventuelle kurzzeitige Behinderungen bittet die Nationalparkverwaltung um Verständnis. Radfahrerinnen und Radfahrer möchten bitte besondere Vorsicht walten lassen, denn es können sich immer wieder Baumaschinen oder Material auf dem Weg befinden.
  • Der Gläsernenbergweg, Verbindung von Loddenke zum Ilsesteinweg, ist bis auf Weiteres gesperrt.
  • Auch auf dem Naturmythenpfad bei Braunlage hat der Waldwandel verstärkt eingesetzt. Da das Gebiet im Borkenkäfersicherungsstreifen liegt, werden betroffene Fichten-Bestände zum Schutz angrenzender Wirtschaftswälder sensibel entnommen. Das kann dazu führen, dass die hiervon betroffenen Stationen im Sommer vorrübergehend nicht erlebbar sind oder Wege aufgrund von Maschineneinsatz vorübergehend gesperrt sind. Bitte unbedingt die Hinweise vor Ort beachten.
  • Das Luchsgehege an der Rabenklippe bei Bad Harzburg ist für Besucher wieder geöffnet, die öffentlichen Luchsfütterungen entfallen jedoch bis auf Weiteres.
  • Aus Gründen der Verkehrssicherung bleibt der Zugang zu den Zeterklippen vom Abzweig Molkenhausstern bis auf Weiteres gesperrt (Kartenübersicht zur Wegsperrung). Die Begehung der Klippe und damit zur Stempelstelle ist aber über den Gelben Brink und den Weißtannenheyweg weiterhin möglich.
  • Der Forstmeister-Sietz-Weg ist bis auf Weiteres von beiden Seiten gesperrt. (Kartenübersicht zur Wegsperrung)
  • Der Stichweg Kleines Sandtal ist vorübergehend geschlossen.
  • Der westlich von Torfhaus gelegene Rundweg um den Rinderkopf ist wegen notwendiger Verkehrssicherungsmaßnahmen vorübergehend gesperrt.
  • Am Magdeburger Weg - Teil des Harzer-Hexen-Stiegs - zwischen Altenau und Torfhaus ist eine Umleitung eingerichtet und ausgeschildert.
  • Der Urwaldstieg an der Brockenstraße ist aufgrund von Verkehrssicherungsmaßnahmen bis auf Weiteres gesperrt.