Einstellungen

Der Urwaldstieg am Brocken

Einblicke in den sagenumwobenen Brockenurwald

Keine Schlingpflanzen, keine grüne Undurchdringbarkeit. Und doch – echter Urwald inmitten Deutschlands. Kommen Sie ab vom Weg und machen Sie auf dem 200 Meter langen Urwaldstieg einen Abstecher in den sagenumwobenen Brockenurwald.

Wenige Meter entfernt von der Brockenstraße erlebt man einen Wald, wie ihn die Natur hier werden ließ. Alle seine Entwicklungsstadien sind zu erkennen: die jungen Fichten, die als Sämlinge nur auf dem vermodernden Holz der vorangegangenen Baumgeneration ein Fortkommen haben, aufwachsende, alte und absterbende Fichten, unter ihnen sonderbare Baumgestalten. Der Kreislauf des Lebens und Vergehens ist geschlossen, der Mensch greift hier nicht mehr ein, so, wie es wohl seit langer Zeit schon war.

Ausgangspunkt: Der Urwaldstieg zweigt kurz oberhalb des Brockenbetts von der Brockenstraße zwischen Schierke und Brocken ab. Informationen erhalten Sie im Nationalparkhaus Schierke oder im Brockenhaus.

Länge: 200 m (Stichweg - einfache Strecke), Dauer: insgesamt ca. 10-20 Minuten

Schwierigkeitsgrad: leicht, teilweise auf schmalen Waldpfaden und Bohlenstegen

Anreise

Die Brockenstraße ist für den öffentlichen Verkehr gesperrt und damit nicht mit dem PKW befahrbar. Folgen Sie in Schierke der Ausschilderung „Nationalpark“ oder wandern Sie vom Brocken die Brockenstraße hinab.

... zurück zur Erlebnispfad-Übersicht

 

{{_(markers[item].type)}}
Graue Linie: Ausgewiesenes Wegenetz des Nationalpark Harz