Einstellungen

Der Borkenkäferpfad bei Ilsenburg ...

... wird zukünftig zum WildnisStieg. Die Planungen laufen. Alte Installationen wurden abgebaut.

Nach dem Absterben der Alt-Fichten hat sich am Meineberg bei Ilsenburg rasch ein vielfältiger Wald zwischen den abgestorbenen Fichten entwickelt – Lebensraum für zahlreiche Pflanzen- und Tierarten. Der hier verlaufende Borkenkäferpfad diente lange der Information und Aufklärung über das Wirken dieser Insekten im Nationalpark. Doch die Natur hat sich das Areal zurückerobert, ein junger wilder Wald wächst heran. Daher soll der Pfad künftig als WildnisStieg Ilsenburg mit Installationen und Informationstafeln die neue Wildnis am Meineberg in den Fokus rücken. Die Planungen dafür sind im Gange.

Die Installationen des alten Borkenkäferpfades wurden abgebaut. Der Wegeverlauf selbst ist unter Beachtung der waldtypischen Gefahren weiterhin begehbar (Bitte immer auch aktuelle Wegesperrungen und Hinweise im Gelände beachten). Die Sonderstempelstelle Borkenkäferpfad bleibt zunächst erhalten, wurde jedoch zur Wanderhütte im oberen Bereich des Pfades verschoben. Auch der aus Verkehrssicherungsgründen lange gesperrte Wanderweg von Ilsenburg zum Froschfelsen ist wieder für den Publikumsverkehr freigegeben. 

{{_(markers[item].type)}}
Die grün gekennzeichneten Linien zeigen das Wegenetz des Nationalparks Harz. Offizielle Wanderwege sind im Gelände ausgeschildert. Bitte wandern Sie nur auf ausgeschilderten Wegen. Im Nationalpark gilt ein Wege-Gebot, damit die Natur auch Ruhezonen hat.

Y