Einstellungen

28. Kunstausstellung NATUR-MENSCH

Andreas-Kunstpreis ging an Leon Friederichs

Am Freitag, d. 9.9.2020 wurde in der Rathausscheune in Sankt Andreasberg die Kunstausstellung Natur – Mensch zum 28. Mal feierlich von Nationalparkleiter Dr. Roland Pietsch und Bürgermeister Wolfgang Langer eröffnet.

Umweltminister Olaf Lies richtete sich mit einem Video-Grußwort an die Gäste. Unter seiner Schirmherrschaft wurden bis zum 29.10.2022 40 Arbeiten aus den Bereichen Malerei, Grafik, Fotografie und Bildhauerei/Skulptur in Sankt Andreasberg gezeigt. In der Rathaus-Scheune, anliegendem Alten Rathaus und Martini-Kirche konnten sie täglich von 11 bis 17 Uhr erlebt werden.

Höhepunkt der Vernissage war die Verleihung des Andreas-Kunstpreises.

Den mit 2.000€ dotierten Andreas-Kunstpreis erhält in diesem Jahr Leon Friederichs für seien Holzschnitt Teppich.

Der in Borghorst in Westfalen geborene Künstler studiert seit 2018 in Leipzig Grafik und Design. 2022 absolvierte er ein Auslandssemester an der Hochschule der Schönen Künste in Paris. 

Anlässlich des Andreas-Kunstpreises 2022 erhält den 2. Platz im Wert von 700€ Erik Seidel für seine Skulptur Letzter Morgen II.

Der in Leipzig lebende Künstler hat an der Hochschule für Bildenden Künste Dresden studiert und hat seit 2002 selbst eine Lehrtätigkeit inne. Bis 2015 dozierte er an der Oxford Summer School im Fachbereich Holzschnitt und Lithografie. (www.erikseidel.de)

Samira Alizadeh Ghanad aus Hamburg überzeugte mit ihrem Animationsfilm Die Vermenschlichung die Jury und erhält den 3. Platz, dotiert mit 300€.

Die aus Teheran stammende Künstlerin studierte Grafikdesign an der University of Pune in Indien bevor sie von 2017 bis 2021 an der Hochschule für Bildende Kunst in Hamburg ihren Abschluss als Bachelor of Fine Arts machte. Seit 2016 nimmt sie an Gruppenausstellungen in Hamburg teil und war auf dem Kurzfilmfestival „Klappe auf“ Regisseurin. (Samira Alizadeh Ghanad)

Die Jury aus Vertretern der Bildenden Kunst und der Veranstalter hat aus 270 Bewerbungen von professionellen Künstlern internationaler Herkunft die diesjährige Ausstellung NATUR – MENSCH zusammengestellt. Für die bewährte Konzeption sorgte wieder der Kurator Detlef Kiep.

Die Sparkasse Hildesheim Goslar Peine stiftet auch in diesem Jahr die Kunstpreise und führt damit die erfolgreiche Kooperation mit dem Nationalpark Harz und der Stadt Braunlage fort. Sie würdigt damit die Kunstaustellung als eine regional bedeutsame Kulturveranstaltung.

Ein wichtiger und langjähriger Unterstützer der Natur-Mensch-Ausstellung ist der Regionalverband Harz. In seiner Funktion als niedersächsischer Landschaftsverband für das Gebiet des Landkreises Goslar fördert er die Kunstausstellung mit Mitteln des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur. Und auch Bergstadtverein Sankt Andreasberg, Städtischen Betriebe Braunlage und Braunlager Tourismus- und Marketinggesellschaft sind mit hohem Engagement am Gelingen dieser Ausstellung beteiligt.

Zahlreiche Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft waren erschienen, um die spannenden Kunstwerke anzuschauen. Die Arbeiten nationaler und internationaler Künstler vermittelten dem Betrachter auf beeindruckende Weise das Zusammen- oder auch Gegenspiel von Natur und Mensch – Mensch und Natur.

In diesem Jahr wurde nach langer Pause auch wieder ein Publikumspreis vergeben. Alle Gäste der Natur-Mensch-Ausstellung waren eingeladen bis zum 29.10.2022, ihrem Favoriten eine Stimme zu geben.

 

 

Besucher der Ausstellung stimmten für skulpturales Bildobjekt „Im Wald 2020/22“

Markus Bydolek erhält den Publikumspreis im Rahmen der 28. Kunstausstellung NATUR-MENSCH in St. Andreasberg. Die Besucher stimmten mehrheitlich für das skulpturale Bildobjekt „Im Wald 2020/22“ des aus Hildesheim stammenden Künstlers. Es ist ein freistehendes Kunstwerk aus Aluminium und Textil, das zwei mal drei Meter groß ist und eine Vorder- und eine Rückseite hat.

Der Preisträger erhält einen Gutschein des Hearts Hotels in Braunlage, das unmittelbar am Naturschutzgebiet und dem Nationalpark Harz gelegen ist. Die Organisatoren von Nationalparkverwaltung und Stadt Braunlage ziehen ein positives Fazit der Kunstausstellung, die mehr als 1800 Besucher zählte.

Markus Bydolek erhielt seine künstlerische Ausbildung an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig. Er hatte sich zunächst auf Malerei konzentriert, später auf Fotografie. Seit 1995 ist er freischaffender Künstler. Bydolek zeigt in seinen Arbeiten Fotografiken. Um Räumlichkeit und zeitliches Geschehen in einem einzigen Bild erfassen zu können, werden zahlreiche unterschiedlich belichtete Einzelaufnahmen zu einer Komposition zusammengeführt. Sein Thema ist die Natur: Gebirge, Landschaften mit Felsen, Eis und Wasser. Markus Bydolek engagiert sich im BBK und in weiteren Kunstvereinen.

 


Y