Einstellungen

Waldbrandgefahrenstufe
feuer

Datum: 22.12.2023

»Meilenstein für unsere Bildungsarbeit": Nationalpark Harz erhält Zertifikat der Initiative „norddeutsch und nachhaltig"

Staatssekretär Thomas Wünsch überreichte Nationalparkleiter Dr. Roland Pietsch und Bildungsteam Urkunde in Magdeburg

Vor Kurzem wurde die Harzer Nationalparkverwaltung für ihre nachhaltige Bildungsarbeit ausgezeichnet. Bei einem Treffen im Umweltministerium des Landes Sachsen-Anhalt überreichte Staatssekretär Thomas Wünsch dem Nationalparkleiter Dr. Roland Pietsch eine Urkunde und ein Zertifikat für die Bildungsaktivitäten des Schutzgebiets. Zusammen mit Pietsch waren aus diesem feierlichen Anlass die beteiligten Mitarbeiter*innen der Nationalparkbildung sowie der Nationalparkwacht nach Magdeburg gereist.
Das Zertifikat wird im Rahmen der Initiative „norddeutsch und nachhaltig", kurz „nun", erteilt und zeichnet Akteure der non-formalen Bildung aus. „Für die Weiterentwicklung der Bildungsarbeit des Nationalparks ist diese Auszeichnung ein wichtiger Meilenstein und ein toller Erfolg für unser Team, das ein dafür erforderliches Leitbild für die Bildungsarbeit und das pädagogische Konzept erarbeitet hat", sagt der Nationalparkleiter.

Bildung für eine nachhaltige Entwicklung

Seit 2021 wird die Bildungsarbeit im Nationalpark Harz von einem Arbeitsteam kontinuierlich weiterentwickelt, wobei neben der klassischen Umweltbildung zukünftig mehr Veranstaltungen im Rahmen der „Bildung für eine nachhaltige Entwicklung" (BNE) kompetenzorientiert angeboten werden. Zur Erlangung dieser Auszeichnung waren neben der Erstellung des Leitbildes und der Vorlage eines Konzepts auch der Nachweis über bisher durchgeführte Programme und Projekte erforderlich. Wegweisend für eine nachhaltige Bildung ist beispielsweise das Juniorranger-Programm des Nationalparks, das Kinder und Jugendliche aus der Region über viele Jahre begleitet. Die Auszeichnung nach „nun" wurde, ausgehend vom Land Sachsen-Anhalt, länderübergreifend auch für den niedersächsischen Teils des Nationalparks Harz erteilt und stellt einen bedeutenden Schritt im Rahmen der Qualitätsentwicklung seiner Bildungsangebote dar.
Um das wichtige Ziel der nun-Zertifizierung zu erreichen, hat das Arbeitsteam der Nationalparkbildung unter Leitung von Thomas Schwerdt zunächst eine Bestandaufnahme der Bildungsarbeit vorgenommen und davon ausgehend eine Vision für die zukünftige Arbeit entwickelt. Zukünftig sollen Bildungsangebote, die dem Prinzip der „Bildung für eine nachhaltige Entwicklung" (BNE) entsprechen, weiter ausgebaut werden. BNE bezeichnet eine Bildung, die Menschen zu zukunftsfähigem Denken und Handeln befähigt. Sie soll jedem Einzelnen ermöglichen, die Auswirkungen des eigenen Handelns auf die Welt zu verstehen, um verantwortungsvolle, nachhaltige Entscheidungen treffen zu können.
In diesem Jahr besuchte eine Bewertungskommission den Nationalpark Harz, aus deren positiver Beurteilung die Auszeichnung resultierte. „Wir freuen uns sehr über diese Anerkennung unserer Arbeit", sagt Schwerdt stellvertretend für alle beteiligten Kolleg*innen, zu denen auch Ranger*innen des Nationalparks gehören. „Es ist eine Bestätigung, dass wir auf dem richtigen Weg sind, und eine große Motivation, diesen Weg weiter zu beschreiten."

Weitere Informationen über Bildungsangebote der Nationalparkverwaltung gibt es hier.

Waldbrandgefahrenstufe
feuer