Einstellungen

Datum: 04.10.2023

Wander- und Tourenkarte „Der Brocken" erschienen

Insgesamt 25 Routen führen zu den Höhepunkten und Stempelstellen im Nationalpark Harz

Wo geht's lang im Nationalpark und wie findet man die schönsten Stellen und touristischen Höhepunkte zwischen Bad Harzburg und Lonau? Die jüngst im Wernigeröder Schmidt-Buch-Verlag erschienene neue Auflage der Wander- und Tourenkarte „Der Brocken" im Maßstab 1:30.000 gibt darüber detailliert und übersichtlich Auskunft. So sind z.B. alle Nationalpark-Erlebnispfade vom Weißen Reh über Löwenzahn-, Wildnis-, Seelen- und Naturmythenpfad bis zum Brockenrundweg grafisch mit den auch im Gelände platzierten Symbolen hervorgehoben.

Auf insgesamt 25 unterschiedlich schwierigen Touren erreicht man alle wichtigen Ziele im Nationalpark, Wildtierbeobachtungs- und Rangerstationen, Nationalpark-Waldgaststätten, Info-Punkte und natürlich die großen Besucherzentren. Eine übersichtliche Tabelle informiert über alle Tourdaten wie Länge, Höhenmeter und Startpunkt. Außerdem erfahren Wandernadel-Fans, welche Stempelstellen auf den Routen liegen. Hierbei wurden auch die Nationalpark-Sonderstempel berücksichtigt, für die es ein eigenes Sammelheft gibt.

„Immer mehr Menschen suchen heute nicht nur eine genaue Karte mit vielen Informationen, sondern auch zusätzlich noch sorgfältig kuratierte und geprüfte Routen", erläutert Verleger Thorsten Schmidt. „Wir haben noch sechs Rundtouren mit Brockenaufstiegen und zahlreiche weitere Routen entwickelt, abgestimmt mit Nationalpark-Mitarbeiterinnen."

„Hocherfreut war ich, als ich den erst kürzlich umbenannten Benno-Schmidt-Weg in den neuen Karten entdeckte", lobt Christoph Lampert, Geschäftsführer des Nationalpark-Besucherzentrums Brockenhaus auf dem Brockengipfel die Novität. In seinem gut sortierten Museumsshop hält er Wanderkarten und Brockenliteratur bereit.

Laut Verlagsangaben wurde die neue „Tourenkarte Der Brocken" klimaneutral produziert, unterstützt Wald und Biotoppflege im Harz und ist in einer Landkartenpapier- und einer wetterfesten Ausgabe erhältlich. Die strapazierfähige Fassung wurde auf sogenanntem Steinpapier gedruckt, das vollständig aus Abfällen (Kalksteinabraum, recycelte Plastikflaschen u.ä.) hergestellt wird. Die Karten sind im Buchhandel sowie in Touristinformationen und touristischen Geschäften des Harzes erhältlich. Außerdem ist die Karte auch in der verlagseigenen App KartoGuide Harz enthalten.