Einstellungen

Datum: 25.11.2022

Feierliche Neu-Eröffnung in Bad Harzburg: Aus dem Haus der Natur ist das HarzWaldHaus geworden

Gemeinsame Einrichtung der Niedersächsischen Landesforsten und des Nationalparks Harz hat neue Ausstellung bekommen

Aus dem Haus der Natur ist das HarzWaldHaus geworden: Die gemeinsame Einrichtung der Niedersächsischen Landesforsten und des Nationalparks Harz in Bad Harzburg hat nicht nur einen neuen Namen, sondern eine komplett neue Ausstellung bekommen. Am Donnerstag, 24. November, wurde sie von Dr. Klaus Merker, Präsident der Niedersächsischen Landesforsten, und Dr. Roland Pietsch, Leiter des Nationalparks Harz, im Beisein von Referatsgruppenleiter Volker Brengelmann als Vertreter des Niedersächsischen Umweltministeriums und weiteren Ehrengästen feierlich eröffnet.

Die neue Ausstellung widmet sich umfassend dem Harzwald und seiner vielfältigen Bedeutung: für uns Menschen, für die Artenvielfalt und den Naturhaushalt, seinem Wert als nachhaltige Rohstoffquelle für nachwachsendes Holz und dem großflächigen Schutz der eigendynamischen Naturentwicklung. Die Ausstellung setzt auf innovative Vermittlungsmethoden und berücksichtigt die Ziele einer Bildung für nachhaltige Entwicklung. Als roter Faden dient dabei die Zeit: Was passiert im Harzwald an einem Tag, in einem Jahr, in Jahrhunderten oder gar in Jahrtausenden? Wieso ist der Harz heute so, wie wir ihn vorfinden, und wie mag er in Zeiten des Klimawandels wohl zukünftig aussehen?

„Formicarium" zeigt die faszinierende Lebenswelt der Ameisen & Luchs-Info widmet sich den Luchsen im Harz

Weitere Schwerpunkte widmen sich dem Luchs, seiner Lebensweise und Wiederansiedlung im Harz sowie einem „Formicarium", das den Besucherinnen und Besuchern die faszinierende Lebenswelt der Ameisen lebendig vor Augen führt. Beide Elemente waren auch schon Besuchermagnete in der alten Ausstellung, wurden mit der Neugestaltung jedoch erheblich aufgewertet.

 

Auch der zum HarzWaldHaus gehörende Eingangs- und Shopbereich und der für Veranstaltungen genutzte Multifunktionsraum präsentieren sich komplett runderneuert.
Das HarzWaldHaus ist der einzige Ort im Harz, an dem unter einem Dach Nationalparkverwaltung Harz und Niedersächsische Landesforsten die Öffentlichkeit gemeinsam über ihre Arbeit informieren. Der Leitgedanke dabei ist: Gemeinsam nachhaltig handeln – sowohl bei der Nutzung als auch beim Schutz der Naturgüter.

Finanziert wurde die Ausstellungserneuerung durch Mittel aus der Förderrichtlinie „Landschaftswerte" des Niedersächsischen Umweltministeriums und Finanzmitteln der Niedersächsischen Landesforsten. Die im Jahr 2018 begonnenen Arbeiten sollten eigentlich im November 2019 abgeschlossen sein, zogen sich jedoch, erst wegen pandemiebedingter Engpässe, später wegen Insolvenz des Generalauftragnehmers erheblich in die Länge. Für Besucherinnen und Besucher ist die Ausstellung seit Oktober schon zu besichtigen, die offizielle Eröffnungsfeier ist nunmehr der feierliche Schlusspunkt unter ein langwieriges Projekt, das mit seinen Themen über den Harzwald vor dem Hintergrund der sichtbaren Veränderungen in der Landschaft aber aktueller ist denn je.


Y