Einstellungen

Datum: 15.08.2022

Einen Tag wilder

Studentin erprobt neues Erlebnisprogramm auf Torfhaus

In der Zeit vom 18. August bis zum 24. September 2022 bietet das Nationalpark-Besucherzentrum TorfHaus ein neues Erlebnisangebot an. Jeweils am Donnerstag, Freitag und Samstag bietet die Studentin Malin Herke (Bildung für nachhaltige Entwicklung) ein Tagesprogramm an, dessen Konzept sie im Rahmen ihrer Masterarbeit entwickelt hat. Die Führung startet um 10:00 Uhr in Torfhaus und richtet sich an Menschen ab 16 Jahren.

„Bedeutet das Sterben der Fichten das Ende des Waldes oder den Anfang für die Wildnis im Nationalparks Harz?" Diese und andere Fragen werden die Teilnehmenden im Wildniserlebnis-Gelände rund um Torfhaus ergründen.

„Wir werden uns mit viel Kreativität und Fingerspitzengefühl mit der Natur auf Torfhaus verbinden", so die Studentin Malin Herke. Die Leiterin des Besucherzentrums Heike Albrecht-Fechtler freut sich über neue Impulse, die die jungen Freiwilligen immer wieder in die Nationalpark-Bildungsarbeit einbringen.

Bei der Führung sollen keine weiten Strecken zurückgelegt werden, sondern die Teilnehmenden haben Muße, sich den Details zu widmen, die sonst am Wegesrand ungesehen zurückbleiben.
Eine Rucksackverpflegung wird empfohlen. Das Programm ist nicht kostenpflichtig; es wird aber um eine Spende für den BUND gebeten.

Informationen

Zeitraum: 18.08-24.09.2022 jeweils Donnerstag, Freitag und Samstag
Dauer: 10.00-16.30 Uhr
Alter: ab 16 Jahren empfohlen
Teilnehmerzahl: mindestens 5 bis maximal 10 Teilnehmende
Treffpunkt: Nationalpark-Besucherzentrum TorfHaus, Torfhaus 8, 38667 Torfhaus
Anmeldung: E-Mail: post@torfhaus.info
Telefon: 05320-33179-0
Kosten: Spenden erbeten

Hintergrundinformationen

Nationalpark-Besucherzentrum TorfHaus

Das Nationalpark-Besucherzentrum TorfHaus ist eine der zentralen Einrichtungen der Öffentlichkeits- und Bildungsarbeit des Nationalparks Harz mit einem breiten Angebot an Führungen, Exkursionen und Seminaren. Betrieben wird es vom BUND-Landesverband Niedersachsen e.V. in einem Trägerverbund mit der Gesellschaft zur Förderung des Nationalparks Harz e.V. und der Berg- und Universitätsstadt Clausthal-Zellerfeld. Das Nationalpark-Besucherzentrum TorfHaus ist Einsatzstelle für bis zu 3 BFDler:innen, zwei FÖJler:innen und bei Bedarf weitere Praktikant:innen.

Nationalpark Harz

Der Nationalpark Harz ist seit 2006 der erste bundesländerübergreifende Nationalpark in Deutschland und gleichzeitig der größte Waldnationalpark Deutschlands. Hier werden auf etwa 250 km² die einheimischen Fichten-, Misch- und Buchenwälder geschützt. Auf mittlerweile fast 75 % der Fläche gilt das Motto „Natur Natur sein lassen". In manchen Bereichen werden Waldentwicklungsmaßnahmen durchgeführt, um eine naturnahe Entwicklung der ehemaligen Nutzwälder zu unterstützen. Neben dem Naturschutz zählt die Bildungsarbeit zu den gesetzlichen Aufgaben eines Nationalparks, um die Natur erlebbar und verständlicher zu machen.


Y