Einstellungen

Datum: 28.09.2020

Lange geplante Grundinstandsetzung des Bahnparallelweges bei Schierke gestartet

Baustelle an einem der meistgenutzten Wege Richtung Brocken wandert von unten nach oben

Am 24. September 2020 fand die Bauanlaufberatung für die Baumaßnahme "Grundhafte Instandsetzung des Bahnparallelweges zwischen dem Bahnhof Schierke und der Brockenstraße" statt. Bereits am darauf folgenden Freitag begannen die Maßnahmen mit der Baustelleneinrichtung. Gebaut wird von „unten" - d.h. ab Bahnhof Schierke - nach „oben".
Während der Bauzeit ist der Weg für den Fahrverkehr voll gesperrt, ausgenommen sind Rettungsfahrzeuge. Für Wandernde ist der Weg weiter nutzbar, für eventuelle kurzzeitige Behinderungen bittet die Nationalparkverwaltung um Verständnis.

Radfahrerinnen und Radfahrer möchten bitte besondere Vorsicht walten lassen, denn es können sich immer wieder Baumaschinen oder Material auf dem Weg befinden.

Der Bahnparallelweg spielt eine zunehmende Rolle als Rettungsweg u.a. für Feuerwehren entlang der Bahnstrecke der HSB. Außerdem ist er einer der meistgenutzten Wege in Richtung Brocken und besitzt damit eine hohe touristische Bedeutung.

Das Land hat Zusatzmittel für die Umsetzung dieser Maßnahme zur Verfügung gestellt.
Das Bauen an dieser Stelle kurz unterhalb des Brockens ist eine große Herausforderung für die bauausführende Firma. Große Granitblöcke, Wurzelstöcke, Wasserläufe und historische Befestigungen begleiten die Arbeiten. Deshalb freuen wir uns besonders, dass eine Harzer Firma den Zuschlag bekommen hat, die sich mit diesen Hindernissen auskennt.


Y