Einstellungen

Datum: 29.07.2020

„Nachwuchs"-Gewässerökologen unterwegs

Ferienpass-Aktion mit den Nationalpark-Rangern

Am 22. Juli 2020 versammelten sich elf Kinder aus Braunlage in Oderbrück. Eine Wanderung mit dem Ranger durch den Nationalpark im Rahmen des Ferienpasses stand auf dem Programm. Der Ausflug wurde über den Kinderschutzbund Braunlage organisiert. Erzählt wurde die Geschichte des fiktiven Nationalpark- Gewässerökologen erzählt, welcher sich vor kurzem das Bein gebrochen hat und nun seiner geplanten Kartierung nicht nachgehen kann. Die Kinder sollten nun ein Teil seiner Aufgaben übernehmen und ihn bei seiner Arbeit unterstützen! Ziel war es, die Quelle der Warmen Bode zu suchen und den Bachverlauf bis nach Braunlage zu kartieren. Es galt herauszufinden, ob der Bach als Lebensraum für die Wasseramsel geeignet ist.

Der Forscher stellte uns einen Rucksack mit Forschungsmaterialien, ein Protokollblatt und Fotos von Standorten an der Bode bereit. Die Kinder mussten auf der Wanderung entlang der Warmen Bode versuchen, die fotografierten Standorte zu finden. An jedem gefundenen Punkt wurde gestoppt und eine Aufnahme zur Bachbeurteilung erledigt. So wurde mehrfach die Breite, Tiefe und Temperatur des Baches gemessen. Auch die Fliessgeschwindigkeit des Wassers, der Untergrund der Bachsohle, die Uferbeschaffenheit, sowie die Pflanzenarten entlang des Baches wurden spielerisch ermittelt.

Bei der letzten Aufgabe in Braunlage wurden die Schuhe ausgezogen und es ging mit Keschern in den Bach. Findet eine Wasseramsel an der Bode auch genug Nahrung? Innerhalb kürzester Zeit wurden unter den Steinen Köcherfliegenlarven, Eintagsfliegen- und Steinfliegenlarven gefunden! Aufgrund der Kartierungen konnte herausgefunden werden, dass die Bode ein natürlicher Bach und von Schadstoffen unbelastet ist. Der Bach ist der perfekte Lebensraum für die Wasseramsel!