Einstellungen

Datum: 12.06.2020

Momentaufnahmen grenzenloser Wildnis

Fotoausstellung „Nationalpark Bayerischer Wald – Deutschlands ältester Nationalpark" ab 13.06.2020 im Nationalparkhaus Ilsetal in Ilsenburg zu Gast

Zerklüftete Gipfel und glitzernde Bergbäche – ab Samstag, dem 13. Juni 2020 stellen die Naturfotografen Steffen Krieger, Fritz Eichmann und Stefan Sempert 33 ihrer schönsten Momentaufnahmen der grenzenlosen Waldwildnis des ältesten deutschen Nationalparks Bayerischer Wald im Nationalparkhaus Ilsetal aus. Die Sonderausstellung ist zu den  Öffnungszeiten des Nationalparkhauses kostenfrei zugänglich. Bitte beachten Sie unsere Corona-Regelungen.

Die Ausstellung soll dem Betrachter vor Augen führen, wie sich die Wälder des Nationalparks Bayerischer Wald unbeeinflusst und frei entwickeln dürfen. Die Natur mit ihrer Vergänglichkeit, Schaffenskraft und Eigenständigkeit soll einladen, diese intensiv zu spüren und ihr neu zu begegnen. In der vielfältigen Landschaft mit zerklüfteten Gipfeln, glitzernden Bergbächen, Eiszeitseen, Hochmooren und urwüchsigen Wäldern sind viele seltene Tier-, Pilz- und Pflanzenarten beheimatet. Die wildromantische Natur dieses Hotspots der Biodiversität lockt jedes Jahr hunderttausende Naturfreunde in die Waldregion Ostbayerns.

Die Fotografen wohnen am Rande des Parks. Ihr Atelier ist der Nationalpark, wo sie als ehrenamtlicher Waldführer, als Funktionär im Verein ProNationalpark oder als Mitarbeiter des Schutzgebiets den Besuchern im persönlichen Kontakt die Aufgaben und Ziele sowie die Einrichtungen und landschaftlichen Höhepunkte des Nationalparks näher bringen und dabei Begeisterung für diese wilde Waldnatur wecken.

{{_(markers[item].type)}}
Die grün gekennzeichneten Linien zeigen das Wegenetz des Nationalparks Harz. Offizielle Wanderwege sind im Gelände ausgeschildert. Bitte wandern Sie nur auf ausgeschilderten Wegen. Im Nationalpark gilt ein Wege-Gebot, damit die Natur auch Ruhezonen hat.