Einstellungen

Datum: 20.03.2020

Die verborgene Welt in den Fichtennadeln

Untersuchungen zur Besiedlungsgeschichte der Fichten-Spaltlippe

Pflanzen beherbergen Hunderte von Pilzen in ihrem Gewebe. Pilze, die innerhalb der Pflanzenzellen ohne offensichtliche negative Auswirkungen wachsen, werden als Pilz-Endophyten bezeichnet. Einige Pilz-Endophyten erhöhen nachweislich die Resistenz der Wirtspflanze gegenüber Pflanzenfressern, Krankheiten, abiotischen Stress und Konkurrenz. Das hat große Auswirkungen auf das Pflanzenwachstum, die Produktivität und letztlich auch auf das ganze Ökosystem. Auch in den Nadeln der Fichten sind solche Pilze zu finden.

In der nördlichen Hemisphäre ist ein sehr reichlich vorhandener und weit verbreiteter Pilz-Endophyt, die Fichten-Spaltlippe (Lophodermium piceae), in der Europäischen Fichte (Picea abies) zu finden. Der Pilz verursacht keine offensichtlichen Symptome an lebenden Nadeln und verbreitet sich nach dem Abfallen der Nadeln, baut sie ab und trägt zum Kohlenstoffkreislauf in Fichtenwäldern bei. Obwohl er typischerweise in gesunden Wäldern vorkommt, kann L. piceae bei starkem Stress der Bäume eine Nadelwurfkrankheit verursachen.

Die Beziehung zwischen L. piceae und Fichte ist dynamisch und kaum verstanden. L. piceae ist genetisch vielfältig und viele Individuen können in einem einzigen Baum oder einer einzigen Nadel leben. Über die Ausbreitungsfähigkeit des Pilzes und die Verteilung der genetischen Varianten ist jedoch wenig bekannt. Um die Interaktionen und die Anpassung der Pilz-Endophyten an ihre Wirte besser zu verstehen, untersuchen Forscher der Universität  Oslo die genetische Vielfalt dieses wichtigen Endophyten-Pilzes in europäischen Fichtenwäldern, unter anderem im Nationalpark Harz. Hier erfolgte die Probenahme in der Waldforschungsfläche Brockenosthang im Bereich der Heinrichshöhe bei 1.050 m ü. NHN. Auf einer Linie von 400 m wurden im Abstand von 20 Metern insgesamt 20 Fichten beprobt. Je Baum wurde ein kleiner Ast entnommen. Wichtig war es, ältere Triebe zu entnehmen, um eine große Anzahl an Endophyten zu finden.

Die Forscher aus Oslo untersuchen in ihrem Projekt die Frage, ob der Pilz Lophodermium piceae die Besiedlungsgeschichte seines Wirtes, der Europäischen Fichte, in Europa nach der letzten Vergletscherung widerspiegelt.

Wir können auf die Ergebnisse und Schlussfolgerungen des letzten Projektschritts – der DNA-Isolierung und Sequenzierung des Pilzes – und die daraus resultierenden Schlussfolgerungen gespannt sein.


Y