Einstellungen

Gefördert u.a. durch: Logo EU Europäischer Fonds für Regionale Entwicklung und Efre-Förderung für die niedersächsischen Regionen

Datum: 09.05.2019

Hilfe für den wilden Wald

Ethikunterricht einmal anders

Gymnasialschüler des Wernigeröder Stadtfeld-Gymnasium aus der 6. Klasse unterstützen jüngst durch einen Pflanzeinsatz den Nationalpark Harz. In Drei Annen-Hohne wurden rund 800 Rotbuchen auf eine durch Sturm und Borkenkäfer beeinträchtigte Fläche gepflanzt. Am Ende der kräfteraubenden Aktion überreichten die Schüler Nationalparkleiter Andreas Pusch und Revierförster Martin Bollmann noch eine Spende von 150 € für weitere Pflanzaktionen im Nationalpark Harz. Wir bedanken uns ganz herzlich für das tolle Engagement!

Zwei Drittel der Waldflächen des Nationalparks Harz waren ursprünglich Buchenwälder, zur Zeit ist es nur knapp ein Fünftel. Fichtenwälder kamen von Natur aus nur in den Hochlagen vor. Durch das Pflanzen junger Buchen in den ehemaligen Fichtenforsten der mittleren und tieferen Höhenlagen unterstützt der Nationalpark deshalb die Rückkehr der natürlichen Laubwälder. Sozusagen als Starthilfe für die Natur. Aus den kleinen gepflanzten Buchen sollen sich die Samenbäume für zukünftige Waldgenerationen entwickeln.