Einstellungen

Datum: 25.04.2018

Biotoppflege auf dem Brocken

28. Arbeitseinsatz ehrenamtlicher Naturschutzhelfer im April 2018

In diesem Jahr fanden die Biotoppflegemaßnahmen auf dem Brocken drei Wochen früher als in den vergangenen Jahren statt. Bestand Anfang April noch die begründete Sorge, dass der viele Schnee auf dem Brocken bis Mitte April noch nicht geschmolzen wäre, verwöhnte am 21. April statt dessen das gute, brockenuntypische Wetter die 15 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Arbeitseinsatzes. Sie kamen aus dem gesamten Harzkreis, aber auch aus Göttingen und Helmstedt.

Mit großer Motivation und bei sonniger, windstiller und warmer Witterung konnten alle geplanten Arbeiten ausgeführt werden. Unter fachlicher Begleitung von Brockengarten-Leiter Dr. Gunter Karste pflanzten die Teilnehmer auch in diesem Jahr wieder rund 300 Heidepflanzen, natürlich Brockenherkünfte, denn die Brockenanemone und auch andere „Brockenarten" fühlen sich in den so genannten subalpinen Zwergstrauchheiden besonders wohl. Im Ergebnis der andauernden Biotoppflegemaßnahmen der letzten Jahre so konnte der Bestand der weißblühenden Brockenanemone kontinuierlich erhöht werden. Zusätzlich zu den Pflanzungen wurden die Besucherlenkungseinrichtungen im weiteren Umkreis des Brockengartens und der Zaun des Brockengartens im Bereich der Teufelskanzel und des Hexenaltars repariert.

Mit dem Anblick blühender Brockenanemonen, in manchen Jahren bereits Mitte April zu entdecken, wurden die Teilnehmer in diesem Jahr leider nicht belohnt. Dennoch waren am Ende des Tages alle gut gelaunt, weil viel geschafft wurde.

Der Nationalpark Harz bedankt sich herzlich bei allen Beteiligten.

Am 14. Mai 2018 öffnet der seit letztem Jahr auch zum Netzwerk „Gartenträume - Historische Parks in Sachsen-Anhalt gehörende Brockengarten wieder bis Mitte Oktober seine Tore für Besucher und freut sich auf zahlreiche interessierte Gäste.