Einstellungen

Datum: 13.12.2017

Fledermäuse überwintern gern im Harz

Nationalpark Harz bietet wertvolle Winterquartiere

Nicht nur Schneefans zieht es im Winter in den Harz. Auch Fledermäuse kommen teilweise von weit her, um hier zu überwintern. In den strukturreichen Wäldern des Nationalparks finden sie in natürlichen Baum- und Felshöhlen oder in ehemaligen Bergwerksstollen wertvolle Winterquartiere. Damit sie in ihrem Winterschlaf nicht gestört werden, brauchen sie vor allem Ruhe.

Im letzten Winter fanden die Fledermausexperten acht Arten fanden in den 32 Winterquartieren des Schutzgebietes. Häufigste Arten waren wie schon in den letzten Jahren Mausohren, Wasserfledermäuse und Brandtfledermäuse. Insgesamt kommen 18 Fledermausarten im Nationalparkgebiet vor. Viele von ihnen gelten als vom Aussterben bedroht.