Einstellungen

Datum: 30.10.2017

Einladung: Die Flechten im Nationalpark Harz

Kolloquium am 9.11.2017 in Drübeck

Anlässlich der Vorstellung eines neuen Bandes aus seiner Schriftenreihe am 9.11.2017 um 13 Uhr lädt der Nationalpark ein zu dem Kolloquium „Flechten im Nationalpark Harz“ im Evangelischen Zentrum Kloster Drübeck. In Vorträgen erfahren Sie mehr über die Bedeutung der oft wenig beachteten Kryptogamen für die Wald- und Offenland-Ökosysteme des Nationalparks. Die Autoren berichten außerdem über ihre Arbeit und das Zustandekommen des Bandes.

Nach langer Bearbeitungszeit kann ein neuer Band der Schriftenreihe aus dem Nationalpark Harz und mit ihm ein weiterer Baustein für die Dokumentation von dessen Artenreichtum vorgelegt werden. Er widmet sich den Flechten und somit nach den Pilzen und Moosen einer weiteren wichtigen Gruppe von Kryptogamen.

Flechten sind ein elementarer Bestandteil der natürlichen Artenvielfalt der Ökosysteme und haben darüber hinaus oft den Charakter von Leitarten der Lebensgemeinschaften des Nationalparks. Für die meisten Betrachterinnen und Betrachter wird diese Vielfalt aber gar nicht sichtbar, da Flechten in der Regel sehr unscheinbar sind. Der reich bebilderte Band will sie aus ihrem Schattendasein heraus­holen und ins Bewusstsein bringen. Ihre Wuchsorte sind Bäume und Sträucher, Totholz, Gesteine der Klippen und Gewässerläufe, der blanke Erdboden oder auch schwermetallhaltige Schlacken mittelalterlicher Hüttenbetriebe.
Mit fast 600 Arten kann der Nationalpark Harz als flechtenreich gelten. Besondere Beachtung verdienen dabei die Flechten der hochgelegenen Klippenstandorte und Blockfelder, in denen zahlreiche Seltenheiten wohl meist nördlichen Ursprungs überdauern konnten.

Im Falle der Flechten kommt dem neuen Band der Schriftenreihe nicht nur die Aufgabe der Außendarstellung zu, sondern er soll auch allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Nationalparkverwaltung bewusst machen, welcher Artenreichtum hier gegeben ist und dass auch dessen Bewahrung ein wichtiges Ziel unserer Schutzbemühungen sein muss. Dabei wird mit dem immer stärker greifenden Prozessschutz auch den Flechten die beste Perspektive eröffnet.