Einstellungen

Datum: 25.09.2017

Herbstliche Buchenpflanzungen im Nationalpark Harz beginnen

Die Verwendung von Containerpflanzen ermöglicht frühen Start der Pflanzung

In diesem Jahr beginnt die Pflanzsaison für Buchen in der Waldentwicklung schon frühzeitig. Seit dieser Woche werden in den Nationalpark-Revieren Oderhaus und Acker Containerpflanzen gepflanzt, so Sabine Bauling, die Fachbereichsleiterin Waldentwicklung im Nationalpark Harz.

Containerpflanzen werden mit Wurzelballen geliefert. Dies ermöglicht es, schon vor der Zeit des Laubabfalls zu pflanzen. Die kleinen Buchen stammen aus Saatgut, das im vergangenen Jahr im Nationalpark-Revier Scharfenstein geerntet wurde. Sie wurden in einer Baumschule herangezogen.

Im Einsatz sind derzeit Schülerinnen und Schüler aus dem Nationalpark-Jugendwaldheim Brunnenbachsmühle und ein ortsansässiger Unternehmer. In diesem Herbst werden noch ca. 550.000 kleine Buchen gepflanzt. Der zeitige Start hilft, Vorlauf zu schaffen, bevor der Winter kommt.

Damit kommt der Nationalpark Harz dem Ziel wieder etwas näher, mehr Naturnähe in die monotonen Fichtenforsten der mittleren und unteren Höhenlagen zu bringen. Die kleinen Buchen sollen sich zu Samenbäumen für zukünftige Waldgenerationen entwickeln und somit die Buche als heimische Baumart wieder zurückbringen.


Y