Einstellungen

Datum: 11.04.2017

Mit dem „Weißen Reh" auf den Brockengipfel

Der Märchenpfad von Schierke zum Brocken ist wieder aufgebaut

Vom Nationalparkhaus Schierke führt ein spannender Märchenpfad hinauf auf Norddeutschlands höchsten Berg. Kurz vor Ostern wurden die Stationen wieder aus dem Winterschlaf geholt und aufgebaut. Der knapp fünf Kilometer lange Märchenpfad „Das weiße Reh“ ist ein Gemeinschaftsprojekt von Brockenhaus und Nationalpark Harz und soll insbesondere Familien mit Kindern einladen, den Brocken zu Fuß zu erklimmen. Ein bisschen Kondition ist jedoch schon gefragt - immerhin geht es hinauf auf 1141 Höhenmeter.

Wie kann man erreichen, dass Kinder wieder mehr Spaß am Wandern haben und nicht nur wandern, weil die Eltern es gern möchten? Diese Frage stellen sich viele Eltern. Das war unser Anstoß, diesen Weg einzurichten. Auf ihm können Eltern und Kinder entlang der sieben Stationen des Märchenpfades – hinauf durch das Eckerloch – die Abenteuer des Jungen Albert erleben, der sich im Harz auf die Suche nach dem Weißen Reh begibt.

Die einzelnen Stationen führen die neugierigen Wanderer hinauf auf den mystischen Brockengipfel und der Höhepunkt erwartet die Kinder dann im Brockenhaus. Hier treffen sie auf Albert und das Weiße Reh und werden für ihre Wanderleistung mit einem Sonderstempel im Märchenflyer belohnt.

Der Märchenpfad fügt sich nahtlos in das Motto „Sagenumwobene Bergwildnis“ des Nationalparks Harz ein und bringt den jüngsten Gästen des Schutzgebiets die Natur der Bergwildnis rund um den Brocken näher. Das Projekt ist das in die Tat umgesetzte Ergebnis einer Kooperation der Brockenhaus GmbH mit der Hochschule Magdeburg-Stendal. Während der Projektlaufzeit haben sich unterschiedliche Studentengruppen und Meisterklassen mit vielfältigen Themenfeldern rund um das Brockenhaus beschäftigt.

Das Nationalpark-Besucherzentrum Brockenhaus und der Nationalpark Harz wünschen den jungen und älteren Wanderern viel Spaß bei ihren Erlebnissen entlang des Weges!

Mehr Informationen zum Pfad, zur Anreise und zur Barrierefreiheit gibts hier: Märchenpfad „Das weiße Reh“


Y