Einstellungen

Wintersport im Nationalpark

Auf Bretter, Kufen oder per Pedes durch die winterliche Bergwildnis

Verschneite Wälder, schneebedeckte Bäume, weiße Bergwildnis – auch im Winter bietet der Nationalpark Harz seinen Gästen vielfältige Möglichkeiten, Natur zu erleben.

Vergessen Sie aber nicht: Sie sind Gast in der Natur. Nutzen Sie die herrliche Winterlandschaft, um zu entspannen und Kraft zu tanken, aber nehmen Sie auch Rücksicht auf Tiere und Pflanzen, die es im Winter teilweise schwer haben, zu überleben.

Attraktive Angebote für Wintersportler und Naturfreunde

Für die Skilangläufer präpariert der Nationalpark bei ausreichender Schneelage rund 150 km Loipen vor allem in den höheren Lagen. Sie liegen in den Höhenlagen von 350 bis 930 m – vom Schwierigkeitsgrad leicht über mittel bis schwer ist alles dabei.

Hinzu kommen noch rund 50 km ungespurte Skiwanderwege, die zum einen die Loipensysteme miteinander verbinden, zum anderen aber auch weitere Waldbereiche erschließen.

Wer lieber seinen Füßen vertraut, findet zudem 88 km Winterwanderwege, die auch bei hoher Schneelage passierbar sind.

In Sonnenberg bei Sankt Andreasberg sorgen vier Lifte und Abfahrten von leicht bis schwer für Familienspaß. Einen weiteren Hang finden Sie westlich von Torfhaus.

Rodler können in Torfhaus, in Sonnenberg und an der Molkenhauschaussee bei Bad Harzburg ihren Kufen die Sporen geben.

 

 

 

Tourismus und Naturschutz Hand in Hand

Loipen und Winterwanderwege im Nationalpark sind aktiver Naturschutz. Durch die gezielte Besucherlenkung auf gut präparierten Wegen werden störempfindliche Bereiche beruhigt und damit Schäden an Fauna und Flora vermieden.

Denn was viele nicht wissen: Wander, die unbedacht querfeldein wandern, richten in dieser für die Tiere so schweren Jahreszeit oft unbewusst massive Schäden in der Natur an. Tiere werden aufgeschreckt und aus ihren Verstecken vertrieben. Finden sie danach nicht genug Nahrung, um wieder zu Kräften zu kommen, kann das ihren Tod bedeuten.

Skiläufer und Wanderer sollten deshalb unbedingt auf den gespurten und gekennzeichneten Loipen sowie den ausgewiesenen Wanderwegen bleiben. Vermeiden Sie bitte auch Lärm, leinen Sie Ihre Hunde an und verzichten Sie auf das Skilaufen in der Dämmerung und bei Nacht.