Einstellungen

Der Borkenkäferpfad bei Ilsenburg

Auf den Spuren eines kleinen Rüsselkäfers mit großem Appetit

 

 

 

Wie ein Wald neu entsteht und wie sich aus einer vermeintlichen Katastrophe Chancen für die Natur ergeben, erfahren Sie auf dem ersten Borkenkäferpfad Norddeutschlands im Nationalpark Harz bei Ilsenburg. Auf dicht bewachsenen Pfaden und durch lichte Wälder kann man hier auf einer rund 3 Kilometer langen Rundwanderung den Lebensraum des Borkenkäfers erkunden.

Der Borkenkäfer wird von vielen als Waldfeind Nr. 1 angesehen, denn wo er angreift, hinterlässt er Kahlflächen, abgestorbene Bäume und totes Holz. Auch im Gebiet des Borkenkäferpfades hat er vor einigen Jahren ganze Arbeit geleistet. Doch wer genau hinsieht, erkennt, was nach ihm kommt. Die Fläche ist alles andere als tot. Die Natur erobert ihr Gebiet zurück. Unter den Überresten der menschengemachten Fichtenmonokultur entwickelt sich eine vielfältige Vegetation. Ein neuer gesunder Mischwald entsteht! Ganz ohne menschliches Zutun.

Erlebnisstationen mit attraktiven Informationstafeln zeigen entlang des Weges die hiesigen Borkenkäferaktivitäten sowie ihre biologischen Hintergründe und Ursachen. In einigen Jahren wird die Natur die Zerstörungen des Käfers überwachsen haben, deshalb ist der Borkenkäferpfad nur ein Lehrpfad auf Zeit. Bis dahin haben Sie hier die einzigartige Gelegenheit, die Entstehung eines neuen Waldes hautnah mitzuerleben.

Im Winter werden die Infotafeln abgebaut und in der Werkstatt überarbeitet.

Die Wanderung auf dem Borkenkäferpfad mit seinen Erlebnisstationen beginnt im wildromantischen Ilsetal unweit des Großparkplatzes Ilsetal. Ergänzendes Wissen dazu gibt es am Beginn oder Ende Ihrer Wanderung von unseren Rangern im Nationalparkhaus Ilsetal.

Ausgangspunkt: Parkplatz Ilsetal
Länge: ca. 3 km (Rundwanderweg), Dauer: ca. 2-3 Stunden
Schwierigkeitsgrad: anspruchsvoll - meist schmale, dichtbewachsene und steile, steinige Pfade.

Anreise

... zurück zur Erlebnispfad-Übersicht

{{_(markers[item].type)}}