| | |


Kunst und Kultur


Zum Inhalt

Kunstausstellung „NATUR – MENSCH“ aktuell

22. Kunstausstellung unter der Schirmherrschaft des Niedersächsischen Umweltministers Stefan Wenzel eröffnet

Andreas-Kunstpreis geht an Anna Grau für ihre Ölmalerei „Meister 2“


Am 10. September eröffneten Nationalparkleiter Andreas Pusch und der Bürgermeister der Stadt Braunlage Stefan Grote die Kunstausstellung „NATUR – MENSCH“ in Sankt Andreasberg nun schon zum 22. Mal, ein konstant wichtiger Baustein in der Zusammenarbeit zwischen Stadt Braunlage und Nationalpark Harz.


Den mit 2.000 € dotierten Andreas-Kunstpreis erhält in diesem Jahr Anna Grau für ihre Öl-Malerei „Meister 2“. Die 1980 in Moskau geborene Künstlerin lebt in Berlin. Seit Beendigung ihres Studiums an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee ist sie als freischaffende Malerin tätig.


Auszeichnungen im Wert von je 500 € erhielten der in Ueckermünde lebende Künstler Christoph Schläpfer für seine Malerei „ohne Titel“ und Bettina Ballendat aus Bergisch Gladbach für ihre Skulptur „Boot“.


Christoph Schläpfer wurde 1975 in Zug/Schweiz geboren und erwarb in München den Abschluss eines Dipl.-Stilist. Bis 2013 war er als freischaffender Illustrator in Berlin tätig, seit 2008 ist er freischaffender Künstler.
Bettina Ballendat ist freischaffende Künstlerin und als Kunstlehrerin in Bergisch Gladbach tätig.


Die Preise werden gestiftet von der Sparkasse Goslar/Harz.



Informationen zu den diesjährigen Preisträgern finden Sie hier:


Bildergalerie:

Impressionen der 22. Kunstausstellung „NATUR - MENSCH“ 2016


Einen Filmbeitrag zur aktuellen Kunstausstellung „NATUR – MENSCH“ finden Sie hier:



Der Katalog zur Ausstellung ist für 15 € erhältlich und kann über die Nationalparkverwaltung bezogen werden. Hier geht es zur Bestellung per E-Mail....



61 Arbeiten aus den Bereichen Malerei, Grafik, Fotografie und Bildhauerei/Skulptur wird die diesjährige Kunstausstellung NATUR - MENSCH unter der Schirmherrschaft des niedersächsischen Umweltministers Stefan Wenzel vom 11.9. bis 9.10.2016 in Sankt Andreasberg zeigen. Die über die Jahre gewachsene und an Bedeutung gewonnene Ausstellung vermittelt in Werken nationaler und internationaler Künstlern (Norwegen, Schweiz, Ukraine, Russland, Kasachstan, Korea, Mexiko, Frankreich, Spanien, Uganda, Japan) das Zusammen- oder auch Gegenspiel von Natur und Mensch – Mensch und Natur.


Immer wieder gelingt es Künstlern in unterschiedlichsten Werken, mit variierenden Stilen - Malerei, Grafik, Fotografie, Bildhauerei und Installation und Methoden — die Seelen der Besucher zu berühren, nachdenklich zu stimmen, zu sensibilisieren für die kleinen Dinge, die sich im Großen zusammenfügen. Ganz in diesem Sinne haben sie auch die Möglichkeit, aus dem Blickwinkel der Kleinen das Thema in der Kinderkunstausstellung im Andreasberger Kurhaus zu erleben.


Gefördert wird die Ausstellung vom Regionalverband Harz in seiner Funktion als Landschaftsverband in Niedersachsen für das Gebiet des Landkreises Goslar mit Mitteln des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur.


Die Ausstellung ist noch bis zum 9.10.2016 in der Rathaus-Scheune, dem Atrium der Sankt Andreas-Kirche und der Martini-Kirche zu sehen.





Alle professionell tätigen Künstlerinnen und Künstler, alle Mitglieder der künstlerischen Fachverbände und die Studierenden der Kunsthochschulen waren eingeladen sich bis zum 13.5.2016 um die Teilnahme zu bewerben.

399 Künstlerinnen und Künstler aus den verschiedenen Bereichen der bildenden Kunst haben sich aus dem gesamten Bundesgebiet und dem Ausland an der Ausschreibung beteiligt.


Seite weiterempfehlen