Einstellungen

Datum: 11.05.2017

Ehrenamtliche Naturschutzhelfer unterstützen Brockengarten

27. Arbeitseinsatz zur Biotoppflege auf dem Brocken

 

 

 

Am 6. Mai fand bereits zum 27. Mal ein Arbeitseinsatz der Naturschutzverbände des Landkreises Harz mit Biotoppflegemaßnahmen auf dem Brocken statt. Vorrangiges Ziel der Aktion ist die Verbesserung der Wuchsbedingungen für autochthone, also einheimische Pflanzenarten der Brockenkuppe wie zum Beispiel der Brockenanemone. Trotz des sehr kühlen Wetters nahmen in diesem Jahr vierzehn ehrenamtliche Naturschutzengagierte teil.

 

Obwohl der Termin in diesem Jahr schon zwei Wochen später lag als im vergangenen Jahr, bestand bei den Organisatoren Sorge, ob bis zum Arbeitseinsatz der letzte Schnee auf dem Brocken geschmolzen wäre. Am 2. Mai hatte noch einmal ein weißer Hauch die Flächen der Brockenkuppe überzogen. Bis zum Wochenende danach war jedoch glücklicherweise kein Neuschnee mehr dazu gekommen und der größte Teil der weißen Pracht war verschwunden.

Bei Ankunft der Teilnehmer auf der Brockenkuppe befand sich diese sogar noch über den Wolken. Es dauerte allerdings nicht lange bis sich das Plateau, wie so häufig, im Nebel versteckte. Dieser störte aber nicht bei den vorgesehenen Arbeiten.

Da sich die Brockenanemone und auch andere „Brockenarten" in den so genannten subalpinen Zwergstrauchheiden besonders wohl fühlen, wurden erneut ca. 200 Heidepflanzen gepflanzt. Diese sind natürlich Ableger von auf dem Brocken wachsenden Heidekräutern. Im Ergebnis dieser kontinuierlichen Biotoppflegemaßnahmen konnte der Bestand der weißblühenden Brockenanemone, der „Charakterpflanze" des Berges, kontinuierlich erhöht werden.

Außerdem konnten die Besucherlenkungseinrichtungen im weiteren Umkreis vom Brockengarten repariert werden und die Brockenkuppe wurde von Müll befreit.

Vielen Dank an alle Beteiligten.